Besitzstörung durch Falschparker?

Wir halten ihren Privatparkplatz frei!

  • Schnell einfach online erledigen
  • Ohne Kostenrisiko
  • Rasches Handeln erforderlich! Achtung 30 Tagesfrist!
1

Foto(s) vom KFZ des Falschparkers und Störungsdatum uns online melden.

2

Wir vervollständigen mit Ihnen den Fall. Zurücklehnen und wir kümmern uns um den Störer – Fair aber konsequent

3

Hurra! Sie haben gewonnen! Der Störer verpflichtet sich, jegliche Störung zu unterlassen und trägt die Kosten.

Das Problem mit Falschparkern

Schon wieder ist der Privatparkplatz zugeparkt.

Ihre Kunden können Sie nicht erreichen und Sie verlieren mehr und mehr Umsatz.

Nach einem langen Arbeitstag will man nur noch nach Hause und wieder einmal steht ein Fahrzeug auf Ihrem Parkplatz, obwohl Sie Ihren Privatparkplatz gekennzeichnet haben. Ihre Kennzeichnung wird schlichtweg ignoriert. Das alles kostet Nerven. Ihre höflicher Hinweis auf Ihren Privatparkplatz wird ignoriert. Im schlimmsten Fall werden Sie vom Falschparker auch noch beschimpft.

“Man muss sich nicht alles gefallen lassen. Wir ziehen den Besitzstörer zur Rechenschaft”

Zeitintensive Abwehr

Die Abwehr von Falschparker kostet Zeit und interne Unternehmens-Ressourcen. Es ist aufwendig den Falschparker ausfindig zu machen und dabei auch den richtigen Störer zu finden Abschleppen ist nur in Ausnahmefällen erlaubt unddie Polizei kann auch nicht helfen

Un­über­sicht­liche Rechtslage
Schnelles Handeln

Besitzstörungsverfahren haben in verschiedenen Regionen unterschiedliche Anforderungen. Aufgrund der kurzen Frist von 30 Tagen, ist schnelles Handeln erforderlich.

Finanzielle und
geschäftliche Risiken

Wenn man Fehler macht kann man auf den Kosten sitzen bleiben. Wird ein Kunde in Anspruch genommen, kann das zu nachhaltigen Verärgerung oder gar zum Verlust des Kunden Kommen. Im schlimmsten Fall zu einem Imageschaden.

Zeitintensive Abwehr

Un­über­sicht­liche Rechtslage/
schnelles Handeln

Finanzielle und
geschäftliche Risiken

Die Abwehr von Falschparkern kostet Zeit und interne Unternehmens-Ressourcen.

Besitzstörungsverfahren haben in verschiedenen Regionen unterschiedliche Anforderungen.

Wenn man Fehler macht, kann man auf den Kosten sitzen bleiben.

Es ist aufwendig den Falschparker ausfindig zu machen und dabei auch den richtigen Störer zu finden.

Abschleppen ist nur in Ausnahmefällen erlaubt und die Polizei kann auch nicht helfen.

Aufgrund der kurzen Frist von 30 Tagen, ist schnelles Handeln erforderlich.

Wird ein Kunde in Anspruch genommen, kann das zu nachhaltigen Verärgerung oder gar zum Verlust des Kunden kommen. Ein Imageschaden muss hier vermieden werden.

Sie sind aber einem solchen Verhalten nicht schutzlos ausgeliefert. Unser Onlineservice bietet Ihnen Ihr 
Recht . Einfach . Sorgenfrei

Einfach und schnell zu ihrem Recht

  1. Schnelle / Einfache Online Eingabe

    1
  2. Kostenlose Erstprüfung Anlage Parkplatz

    2
  3. Identifitkation Falschparker

    3
  4. Mitteilung Falschparker an Sie

    4
  5. Unter­las­sungs­auf­forder­ung an Falsch­parker

    5
  6. Einsicht und Unterlassungserklärung: Fall erledigt

    6
  7. Gerichtliche Klärung: Fall erledigt

    7
Sie wollen mehr über Ihre Rechte erfahren?
In unserem übersichtlichen Guide erklären wir Ihnen Ihre Rechte:

Wir sind

Experten

für Zivilrecht

257.320

Mandanten in 8 Jahren vertreten

16.000

Gerichtsverfahren 2019 geführt

Das sagen unsere Klienten

Google Bewertung
4.8

Meine Einfahrt zu meiner Garage war immer zugeparkt. Durch das Service stehen immer weniger Fahrzeuge vor meiner Garage. Einfach Datum eingeben und Foto online abschicken und die Sache wird bearbeitet.

Perfekte Umsetzung und Ausführung der angebotenen Leistung, Zielsetzung zu 100% erreicht! Kurz auf den Punkt gebracht, so funktioniert die Zusammenarbeit in der heutigen Zeit.

Einfache Abwicklung und letztlich in meinem Fall erfolgreich. Ich selbst konnte trotz aller Bemühungen und Ärgernissen gar nichts erreichen. Somit bin ich nun sehr zufrieden.

Wir haben sehr gute Erfahrungen mit diesem Service. Unser Unternehmensparkplatz ist merklich freier und unsere Kunden
können uns erreichen.

Ohne Kostenrisiko

Ihre Möglichkeit ohne Kostenrisiko mit Sofortrechtsschutz oder Rechtsschutz

 
Kostenrisiko
Wer zahlt?
ErstberatungKein KostenrisikoWir
Außergerichtliche GewonnenKein KostenrisikoFalschparker
Außergerichtlich erfolglosKein KostenrisikoRechtschutzversicherer/ Pakete
Gerichtlich erfolglos/ uneinbringlichKein KostenrisikoRechtschutzbversicher/ Sofortrechtsschutzvsersicherer
Gerichtlich gewonnenKein KostenrisikoFalschparker
Gerichtlicher VergleichKein Kostenrisikoallenfalls Rechtsschutzversicher/ Sofortrechtsschutzvsersicherer/Gegner

Kurz: Sie tragen mit unserem Modell kein Kostenrisiko

* Nur im Falle eines Sofortrechtschutzes tragen Sie im Erfolgsfall die vereinbarte Provision

Wählen sie aus den nachstehenden Paketen

Parkplatz-Paket 2

49 ,99

pro Monatfür die Bearbeitung von
bis zu 25 Besitzstörungen pro Monat

 

  • Erhebung Zulassungsbesitzer /Besitzstörer
  • Außergerichtliches Schreiben
  • Kosten Zulassungsanfrage
  • Abwicklung
  • Prüfung für Sofort-Rechtsschutz
  • Ohne Kostenrisiko – im Falle von Sofort-Rechtsschutzdeckung
  • 1 Stunde telefonische Rechtsberatung/Monat zum Thema Besitzstörung im Falle der Einreichung von 2 Fällen im jeweiligen Vormonat
Anfragen

Starter-Parkplatz-Paketam Beliebtesten

0 ,-

pro Monatfür die Bearbeitung von
max. 2 Besitzstörungen pro Monat

 

  • Kostenlose Erstberatung
  • Erstanlage Liegenschaft
  • Einholung Sofortrechtsschutz für Aussgerichtlich und Gerichtlich
  • Sofern Rechtsschutzversicherung auch Einholung RS-Deckung
  • Erhebung Zulasssungsbesitzer
  • Aussergerichtliches Schreiben
  • Falls erforderlich Gerichtliche Durchsetzung – Ohne Kostenrisiko
  • Starterpakete können monatlich in Anspruch genommen werden.
zum Formular

Parkplatz-Paket 3

99 ,99

pro Monatfür die Bearbeitung von
bis zu 60 Besitzstörungen pro Monat

 

  • Erhebung Zulassungsbesitzer /Besitzstörer
  • Außergerichtliches Schreiben
  • Kosten Zulassungsanfrage
  • Abwicklung
  • Prüfung für Sofort-Rechtsschutz
  • Ohne Kostenrisiko – im Falle von Sofort-Rechtsschutzdeckung
  • 1 Stunde telefonische Rechtsberatung/Monat zum Thema Besitzstörung im Falle der Einreichung von 2 Fällen im jeweiligen Vormonat
Anfragen

Starter-Parkplatz-Paketam Beliebtesten

0 ,-

pro Monatfür die Bearbeitung von
max. 2 Besitzstörungen pro Monat

 

  • Kostenlose Erstberatung
  • Erstanlage Liegenschaft
  • Einholung Sofortrechtsschutz für Aussgerichtlich und Gerichtlich
  • Sofern Rechtsschutzversicherung auch Einholung RS-Deckung
  • Erhebung Zulasssungsbesitzer
  • Aussergerichtliches Schreiben
  • Falls erforderlich Gerichtliche Durchsetzung – Ohne Kostenrisiko
  • Starterpakete können monatlich in Anspruch genommen werden.
zum Formular

Parkplatz-Paket 2

49 ,99

pro Monatfür die Bearbeitung von
bis zu 25 Besitzstörungen pro Monat

 

  • Erhebung Zulassungsbesitzer /Besitzstörer
  • Außergerichtliches Schreiben
  • Kosten Zulassungsanfrage
  • Abwicklung
  • Prüfung für Sofort-Rechtsschutz
  • Ohne Kostenrisiko – im Falle von Sofort-Rechtsschutzdeckung
  • 1 Stunde telefonische Rechtsberatung/Monat zum Thema Besitzstörung im Falle der Einreichung von 2 Fällen im jeweiligen Vormonat
Anfragen

Parkplatz-Paket 3

99 ,99

pro Monatfür die Bearbeitung von
bis zu 60 Besitzstörungen pro Monat

 

  • Erhebung Zulassungsbesitzer /Besitzstörer
  • Außergerichtliches Schreiben
  • Kosten Zulassungsanfrage
  • Abwicklung
  • Prüfung für Sofort-Rechtsschutz
  • Ohne Kostenrisiko – im Falle von Sofort-Rechtsschutzdeckung
  • 1 Stunde telefonische Rechtsberatung/Monat zum Thema Besitzstörung im Falle der Einreichung von 2 Fällen im jeweiligen Vormonat
Anfragen

FAQ für Parkplatzinhaber

Was kann ich tun, wenn ich meinen Parkplatz oder meine Einfahrt mit einem Falschparker vorfinde?

Sie haben grundsätzlich die Möglichkeit, binnen 30 Tagen ab Kenntnis der Störung und des Störers eine Besitzstörungsklage zu erheben. Bevor diese allerdings erhoben wird, mahnen wir den Störer bzw. Halter vorgerichtlich ab, und geben diesem die Möglichkeit, die Angelegenheit außergerichtlich zu klären. Der Störer wird verpflichtet, jedwede gleichartige Störung zu unterlassen. Sie haben Anspruch auf Ersatz der Generalunkosten, also Ihren verbundenen Zeitaufwand, Telefonate, Anfertigung Fotos etc. 

Hilft mir die Polizei?

Falschparker, die auf privaten Parkplätzen parken, fallen nicht die Zuständigkeit der Polizei. Diese hilft daher in der Regel nicht.

Darf ich das falsch parkende Fahrzeug abschleppen lassen?

Die Antwort ist aufgrund einer Entscheidung des OGH aus dem Jahre 2017 grundsätzlich NEIN. Sie setzen sich selbst dem Risiko einer Besitzstörungsklage aus und müssten die Kosten für das Abschleppen tragen. Nur in ganz besonderen Ausnahmefällen wäre ein Abschleppen denkbar.

Warum habe ich kein Kostenrisiko?

Prozesskostenrisiko haben Sie aus nachstehenden Gründen keines. Wir beraten Sie im Zusammenhang mit der Übernahme eines Prozesskostenrisikos, sofern ein Besitzstörungsverfahren erforderlich sein sollte. Um ein Kostenrisiko zu vermeiden, und für den Fall, dass Sie keine Rechtsschutzversicherung haben bzw. Sie diese nicht nutzen wollen, bieten wir in Zusammenarbeit mit einem Prozessfinanzierer die Möglichkeit eines SofortRechtsschutzes an. Sie müssen nur angeben, dass Sie einen Sofortrechtsschutz wünschen. Für die Übernahme des Prozesskostenrisikos treten Sie ihre Ansprüche auf Ersatz allfälliger Generalunkosten bis zu einem Höchstbetrag von EUR 50,– (Betrag hängt vom jeweiligen Prozesskostenfinanzierer ab) an den Prozesskostenfinanzierer im Fall des Erfolges ab. Alternativ können sich auch dazu entscheiden, selbst das Prozesskostenrisiko zu übernehmen. 

Welche Kosten habe ich?

Unsere Erstberatung erfolgt kostenlos. Unsere Kosten werden in der Regel vom Störer getragen. Sollte der Störer aufgrund Ihrer richtigen Angaben nicht zu einer Zahlung herangezogen werden können und diese nicht durch einen Rechtsschutzversicherer gedeckt sein, sind diese durch den jeweiligen Paketpreis gedeckt. Vergleichen Sie dazu unsere Grafik. In gerichtlichen Verfahren kann Ihr Risiko durch eine Rechtsschutzversicherung oder einen SofortRechtsschutz vermieden werden.

Was ist Sofortrechtsschutz?

Als Gegenleistung treten Sie im Erfolgsfall Ihren Anspruch auf Generalunkosten, also den Kosten, die Ihnen durch Ihren Aufwand bei der Abwicklung der Störung, wie Ihren Telefonaten und dergleichen entstehen, bis zu einem Maximalbetrag von EUR 50,00 an den Prozessfinanzierer – SofortRechtsschutzversicherer – zum Inkasso ab. Der Erfolgsfall tritt dann ein, wenn der Störer oder ein Haftender eine Unterlassungserklärung abgibt. Der Prozessfinanzierer ist dann zum Einbehalt des jeweils eingehobenen Betrages bis zu diesen EUR 50,00 berechtigt. Der Prozessfinanzierer arbeitet nicht exklusiv mit uns zusammen.

Habe ich eine Rechtsschutzversicherung?

Sie haben eine Rechtsschutzversicherung. Wir holen für sie Deckung ein. Wir beraten Sie auch betreffend allfälliger Selbstbehalte und wägen für Sie das Für und Wider einer SofortRechtsschutzdeckung ab.

Ich möchte das Kostenrisiko selbst tragen

Sie wollen ein Kostenrisiko selbst tragen. Auch in diesem Fall beraten wir Sie sehr gerne!

FAQ für Störer

Was muss ich tun, wenn ich ein Schreiben von Besitzstörung.at bekommen habe?

Wenn Sie von www.besitzstoerung.at ein Schreiben erhalten, haben Sie die Möglichkeit A. den Forderungen nachzukommen oder B. uns mitzuteilen, warum Sie der Auffassung sind, keine Besitzstörung begangen zu haben. Wir werden das selbstverständlich prüfen und eine Stellungnahme dazu abgeben. Sie können sich auch an Verbraucherschutzverbände oder an einen Rechtsanwalt mit Ihren Fragen richten. Informationen zum Thema Besitzstörung finden Sie auch in unserem Besitzstörungs-Guide.

Sofern sie die Besitzstörung begangen haben sind auch die Kosten in voller Höhe zu tragen. 

Was muss ich tun, wenn ich mich unfair behandelt fühle?

Unfair könnte etwa sein, wenn für Sie aufgrund der konkreten Situation nicht erkennbar war, dass es sich um einen Privatparkplatz handelt. Sie fühlen sich so, als wären Sie in eine Falle getappt. Das ist nicht die Intention unserer Mandanten aber es kann schon mal passieren (Wetter, Lichtverhältnisse oder Verwachsungen). Schreiben Sie uns und schicken Sie uns Fotos mit, die Ihre Sicht der Dinge untermauern. Wir prüfen das mit unseren Mandanten. Fair muss fair bleiben. 

Was sind Generalunkosten und warum muss ich diese zahlen?

Die Verfolgung von Besitzstörungen sind für unsere Mandanten doch mit Aufwand verbunden und dieser ist unseren Mandanten abzugelten. Zeitversäumnis, Herstellung Fotos, Online-Eingabe, Fallprüfungen, Evidenzhaltung für den Fall etc. Dafür halten wir einen Pauschalbetrag von EUR 50,00 für angemessen, der von Ihnen zu ersetzen ist.  

News

besitzstörung.at Parked Cars 1

Was sind die dreistesten Ausreden für eine Besitzstörung?

| Besitzstörung | No Comments
Die drei dreistesten Ausreden der Besitzstörer, wenn man Sie höflich bittet, die zukünftige Besitzstörung zu unterlassen: Ich parke schon immer da! Ich habe nicht bemerkt, dass es sich um einen Privatparkplatz handelt. (Der Störer steht dabei neben der Tafel: Parken verboten ausgenommen Privatparkplatzbesitzer. Ich war nur mal schnell gegenüber bei…
besitzstörung.at Tow Truck 1

Darf ich einen Falschparker von meinem Privatparkplatz abschleppen lassen?

| Besitzstörung | No Comments
Wann muss ein Besitzstörer – Lenker oder Halter - dafür zahlen, dass sein falsch geparktes Auto von einem Inhaber eines Privatparklatzes abgeschleppt worden ist? Das Abschleppen – oder rechtlich ausgedrückt: Selbsthilfe zu üben – ist nur unter sehr engen Voraussetzungen erlaubt. Selbsthilfe muss immer angemessen sein. Nach der Rechtsprechung ist dies…

Hören Sie auf, sich über zugeparkte Privatparkplätze zu ärgern!

| Besitzstörung | No Comments
www.besitzstoerung.at ein neues Service von Skribe Rechtsanwälte - Recht.Einfach.Sorgenfrei Mit www.besitzstörung.at starten wir ein neuartiges Standardservice für all jene Besitzer von Privatparkplätzen, die es leid sind, darauf Falschparker vorzufinden. Online Abwicklung Privatparkplatzbesitzer müssen nur ein Foto – gleich etwa mit dem Handy aufgenommen – über www.besitzstörung.at hochladen, einige wenige Angaben…